Gewaltvorfälle in Bundesasylzentren: Kein ORS Personal von Suspendierung betroffen

Das Staatssekretariat für Migration SEM hat im Zusammenhang mit Vorwürfen, dass Asylsuchende in Bundesasylzentren unkorrekt behandelt wurden, 15 Personen suspendiert, bis die zur Diskussion stehenden Vorfälle untersucht sind. Die für die Betreuung in den Bundesasylzentren Basel und Boudry zuständige Dienstleisterin ORS hält fest, dass kein ORS Personal von dieser Suspendierung betroffen ist. Die Aufarbeitung dieser Vorfälle durch eine unabhängige Stelle wird begrüsst.

Sobald die Betreuung in Kenntnis von unkorrektem Verhalten ist, werden die zuständigen Stellen beim SEM informiert. Dies erfolgt unabhängig von der offiziellen Meldekette, welche von den Sicherheitsfirmen verantwortet wird.

Gewaltvorfälle in Bundesasylzentren:  Kein ORS Personal von Suspendierung betroffen
Zurück